13. Mai 2014

Farbveränderte Fotos vom April

Wenn ich mir so meine Farbfotos ansehe und diese dann in schwarzweiß oder sepia oder in negativ verwandle, stelle ich immer wieder fest, dass es einigen Fotos sehr gut bekommt, anderen nicht schadet und bei der dritten Sorte geht es gar nicht, weil die Fotos an Aussagewert verlieren, wenn ihnen ihre typische Farbe "geklaut" wird. Ein Foto, das "rot" heißt, kann schlecht in grau wirken. Ich habe es dennoch versucht - einfach so zum Spaß!

Dieses Foto finde ich in sepia fast schöner als das Original, da das Auge nicht so von der Häuserfarbe abgelenkt wird

Bei den Seerosen aus dem Optikpark in Rathenow musste aufgehellt und Gegenlicht spendiert werden, um Schatten und Licht besser zur Geltung zu bringen

Auch diese Brücke in Rathenow lasse ich mir in schwarzweiß gefallen - die Wolken wirken besser als auf einem blauen Himmel - finde ich jedenfalls

Und hier wird es fraglich - das Foto heißt "Orange" und lebt im Original von dieser Farbe. Und das kann man bei der Sepia-Variante wirklich nicht mehr behaupten.

Wenn man die Farbenlehre genau beherrscht und weiß, welche Farbe wie in negativ aussieht, dann mag es ja ganz interessant sein, dieses "rote" Foto.